Wein und mehr…

 

Anlässlich der diesjährigen Fairen Wochen fand am Donnerstag, den 27. 09. 2018 in der evangelischen Kirche in Schöllkrippen ein ganz besonderer Weinabend statt.

 

Wortgottesdienst im Gemeindesaal

 

Der Abend begann mit Gedanken und Gebeten zum Thema Klimaveränderung und Gerechtigkeit.

 

Wein fair genießen – Vortrag und Weinprobe mit lobOlmo

 

lobOlmo, das sind Michael Wolfsteiner und Jutta Ulmer, die auf Einladung des Weltladens bereits schon zum dritten Mal in Schöllkrippen gastierten. Als freie Fotografen und Journalisten sind sie in Lateinamerika, Asien und Afrika unterwegs. Ihre Themenschwerpunkte sind der Faire Handel und Nachhaltiger Tourismus.

 

Gut 50 Besucher erlebten eine professionelle Präsentation mit faszinie-renden Fotos, beeindruckenden Informationen und schwungvollen Musikpassagen.

Mit der Conquista kamen im 16. Jahrhundert die ersten Reben nach Südamerika, weil die spanischen Missionare fürs Abendmahl Messwein benötigten. Heute ist Chile der fünftgrößte Weinexporteur weltweit, wobei den Exportmarkt wenige große Weingüter beherrschen. Löhne und Traubenpreise werden gedrückt. Kleinwinzer haben kaum eine Chance. Um soziale Standards zu erfüllen und kleinen Produzenten die Existenz zu sichern, gibt es seit 2005 fair gehandelten Wein.

Die beiden Journalisten hatten in Chile Weingüter besucht, die zum Fairen Handel gehören. Sie berichteten über die Traubenernte und Weinbereitung in den Anden, ein ausgelassenes Weinlesefest und die Vorteile, die der Faire Handel Kleinwinzern und Erntehelfern bringt. Mit „Fairtrade“ und „Fair for Life“ wurden zwei verschiedene Gütesiegel vorgestellt.

Die anschließende Verkostung von 4 Weinen wurde zu einem erkenntnisreichem Fair-Wein-Vergnügen.

 

Zum Ausklang des Abends gab es ab 21:30 Uhr noch eine wunderbare Stunde Lifemusik mit

 

Uta Desch & Boris Daus

 

Seit vielen Jahren ist Uta Desch in der Region als Sängerin unterwegs. Sie schreibt eigene Songs, die sich musikalisch irgendwo zwischen warmherzigen Singer-Songwriter-Folk und Popmusik bewegen.

Mit ihrer ausdruckstarken Stimme begeisterte sie die Zuhörer, die trotz der vorgerückten Stunde intensiv zuhörten und mit Applaus nicht sparten.

Uta Deschs Lieder erzählten von den vielseitigen Geschichten des Lebens und auch ein bisschen politischer Protest fehlte dabei nicht. Der Hanauer Gitarrist Boris Daus begleitete die Sängerin sehr filigran und gefühlvoll an der akustischen Gitarre.